Ich glaube für uns alle gibt es nichts Schöneres als unser Tier glücklich zu sehen. Wenn wir es dabei beobachten, wie es fröhlich spielt oder ausgelassen rennt, dann fließt unser Herz über.
Wir können hier sicher das Konzept der Spiegelneuronen bemühen, das uns erklärt, warum wir selbst in solchen Situationen so glücklich sind. Aber das ist nur ein Teil dessen was geschieht. Wir alle, ob wir bewusst Tierkommunikation betreiben oder nicht, sind mit unseren Tieren verbunden. Wir wissen und spüren, wenn es ihnen schlecht geht und auch wenn es ihnen gut geht, weil sie dies mit uns teilen. Und genau das machen sie auch in diesen glückseligen Augenblicken. Sie senden uns ihre Emotionen und wir nehmen sie wahr. Deshalb spüren wir dann nicht nur unsere eigene Freude darüber, dass unser Tier glücklich ist, sondern wir spüren ganz konkret auch die Freude unseres Tieres. Geteilte Freude ist doppelte Freude wortwörtlich. ????
 
Dies gilt für alle positiven Emotionen. Und es geht auch in beide Richtungen, d.h. auch wenn wir unser Tier beim gemeinsamen Kuscheln ganz verliebt anschauen, dann senden wir unsere Liebe und verstärken damit auch das Liebesgefühl unseres Tieres. Genauso auch, wenn wir sehr stolz auf unser Tier sind und es loben, weil es etwas besonders gut gemacht hat. Ihr könnt dann spüren, wie es quasi vor lauter Stolz ein paar cm wächst.
 
Achtet mal in den nächsten Tagen auf eure Emotionen in Bezug auf eure Tiere und spürt mal rein, ob ihr in diesen Momenten vielleicht etwas von ihnen aufschnappt oder ihr eure Gefühle an euer Tier sendet. Ihr könnt das ganz spielerisch mit eurem Tier erkunden und es auch gemeinsam ausprobieren. Ich bin mir sicher, dass du und dein Tier ganz viel Spaß dabei habt. 
  
Licht & Liebe für dich und deine Tiere
Tanja